WHV-Fanclub-Vikings

3. Liga des Wilhelmshavener HV

Logo WHV-Fanclub-Vikings
Samstag, 19. Oktober 2019
WHV-Fanclub-Vikings » Spielbericht WHV Aue 22.02.2016
WHV-Fanclub-Vikings

Spielbericht WHV Aue 22.02.2016
22.02.2016 - 17:41 von Admin


Siegesserie gerissen - WHV unterliegt starkem EHV Aue 23:28 (12:16)

Nach zuletzt sieben Siegen in Serie - also 24:0-Punkte - musste sich der WHV einmal wieder geschlagen geben. Der WHV verlor gestern Nachmittag sein Heimspiel gegen den EHV Aue mit 23:28 und musste nun seinen Tabellenplatz an den Gast abgeben. Die Sachsen, die bereits am Samstag anreisten, waren am gestrigen Tag einfach abgebrühter vor dem Tor und nutzten ihre Chancen beim sichtlich angeschlagenen WHV, dem der Krimisieg in Henstedt noch in den Knochen steckte.

Die Gäste legten schnell mit 0:2 vor. Nach fünf Minuten war es einmal mehr René Drechsler - mit zwölf Treffern erneut - man of the match - der dem WHV das erste Tor bescherte. Bis zum 4:6 in der zehnten Minute war das Spiel offen, doch dann schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und Aue nutzte diese abgebrüht, zogen auf 7:13 davon (20'). Die Abwehr des EHV - eine unangenehme 5:1-Abwehr - war gestern wie im Hinspiel erneut sehr hart, dennoch bisschen die Spieler des WHV auf die Zähne, verkürzten auf 12:16 zum Pausentee.

Aber auch danach lief es nicht rund - Aue erhöhte wieder auf fünf Tore, konnte diesen Abstand bis Viertelstunde vor Ende verwalten. Erst als Lukas Kalafut, René Drechsler und Matej Kozul zum 16:19 trafen, witterte man eine kleine Hoffnung, das Spiel vielleicht doch noch wenden zu können - da waren noch dreizehn Minuten zu spielen. Doch der Gast steckte das weg und erhöhte wieder auf 19:24. Beim angeschlagenen WHV ging nichts mehr - als der Gast in der 52. Minute gar auf 19:27 erhöhte - war das Spiel gegessen,es drohte nun fast ein Dé-ja-vu wie im Hinspiel. Der Gast ließ nun locker und so konnte man noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben - 23:28 der Endstand.

Am gestrigen Tag passte halt nicht viel zusammen. Der Gast war einfach abgebrühter und so ging der Gäste Sieg auch in der Höhe in Ordnung. Für den WHV, der bis dato sieben Spiele in Folge gewann, heißt es nun erst einmal regenerieren und den spielfreien Spieltag nutzen, wieder alle Kräfte zu mobilisieren, denn dann ist am 05.03. Absteiger GWD Minden bei uns zu Gast.

Copyright by Jan Bechthold
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
WHV-Fanclub-Vikings » Vorbericht Aue 19.02.2016
WHV-Fanclub-Vikings

Vorbericht Aue 19.02.2016
20.02.2016 - 13:45 von Admin


Doppelspieltag Teil II: WHV erwartet EHV Aue

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Nach dem gestrigen Herzschlagfinale beim SV Henstedt/Ulzburg (33:34) erwartet der seit sieben Partien siegreiche Team von Christian Köhrmann morgen um 17 Uhr den EHV Aue, mit dem das Köhrmann -Team noch eine Rechnung offen hat. Im Hinspiel im Erzgebirge kassierte man mit 34:24 die bislang höchste Saisonniederlage.

Das es ein Spiel auf Augen-höhe sein wird, dürfte klar sein. Lediglich zwei Punkte trennen dem WHV (6./29:19) vom Tabellennachbarn Aue (7./27:19), die noch ein Spiel weniger absolvierten.
Aue verfügt über einige echte "Schwergewichte". Einige Spieler im Kader bringen zwischen 90 und 100 kg mit, sodass der WHV in der Abwehr hart zu-packen muss.
Das Hinspiel ging mit 34:24 deutlich an Aue. Der WHV möchte sich nun für die bislang erlittene höchste Saisonniederlage revanchieren.

Damit das gelingt, muss der WHV und die Arena von Anfang an wach sein, um die starken Auer zu be-zwingen. Die Chancen für die Revanche stehen aber gar nicht schlecht, denn Aue zeigt in dieser Saison gerade auswärts Schwächen: Lediglich ein Sieg und drei Remis weißt das Gäste-Team in fremden Hallen auf. Der WHV will diese Schwäche im Heimvorteil für sich nutzen und weiter seine stolze Siegesserie ausbauen.

Anwurf in Nordfrost-Arena morgen ist um 17 Uhr. Leiten werden das Spiel die Herren vom Dorff/vom Dorff


Copyright by Jan Bechthold
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
WHV-Fanclub-Vikings » Spielbericht Henstedt gegen WHV 18.02.2016
WHV-Fanclub-Vikings

Spielbericht Henstedt gegen WHV 18.02.2016
19.02.2016 - 21:41 von Admin


Auswärtssieg - WHV gewinnt gegen Henstedt Ulzburg mit 34:33 (17:17)

Junge,Junge,Junge..., war das wieder spannend bis zur letzten Sekunde. In der 57. Spielminute stand es 32:31 für die Hausherren, dann folgte ein 7 Meter für den WHV und Vorontsov verwandelte diesen zum Ausgleich zum 32:32. Dann war Henstedt im Angriff und es folgte ein technischer Fehler von Eggert (58. Min.). WHV wieder im Ballbesitz und Drechsler nahm sich den Wurf und scheiterte an den Pfosten (59. Min.), aber versenkte diesen im 2.Versuch dennoch zum 32:33. Nun nahm Henstedt eine Auszeit und wechselt für den Torwart einen zusätzlichen Feldspieler ein, aber es blieb ohne Torerfolg, da Weiner diesen gehalten hat. Dann nahm der WHV noch einmal ein Teamtime-Out. Dann ging es auch schon weiter und Mertens traf zum 32:34. Angriff Ulzburg und Drechsler erhielt eine Zeitstrafe und der WHV spielte die letzten Sekunden in Unterzahl. Erneut wechselte Henstedt-Ulzburg für den Torwart einen zusätzlichen Feldspieler ein (60. Min.). und es folgte der Anschlußtreffer durch Volzke zum 33:34. Nun waren nur noch 10 Sekunden zu spielen und der WHV war im Ballbesitz, bloß nicht noch den Ball verlieren und dann war auch schon der Schlußpfiff und der WHV gewann dann schließlich das Spiel mit 33:34. Bester Torschütze an diesem Spieltag von WHV Seite her war Rene Drechsler mit 11 Toren,gefolgt von Vorontsov 7, Mertens 6, Köhler 5, Schwolow 4 und Köhrmann 1.

Am Sonntag ist dann Aue um 17:00 Uhr in der Nordfrost-Arena zu Gast, die gegen Coburg mit 22:19 gewonnen haben.
Also liebe WHV-FANS kommt alle in die Halle, denn die Mannschaft um Christian Köhrmann haben es regelrecht verdient auf eine volle Hütte!!!


Copyright Jens Strupait
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
WHV-Fanclub-Vikings » Vorberichte Henstedt/Aue
WHV-Fanclub-Vikings

Vorberichte Henstedt/Aue
18.02.2016 - 17:21 von Admin


WHV vor Doppelspieltag - Morgen beim SV Henstedt/Ulzburg - Sonntag kommt EHV Aue

Vor einem Doppelspieltag steht unser WHV an diesem Wochenende. Morgen gastiert der WHV um 20 Uhr beim SV Henstedt/Ulzburg im Schulzentrum Maurepass SH2. Am Sonntag erwartet der WHV dann daheim den starken EHV Aue.

Der WHV - zuletzt mit dem knappen 23:20-Heimsieg über Bayer Dormagen - geht nun mit sechs Siegen in Serie sehr selbstbewusst in die morgige Partie beim Tabellenachtzehnten. Der 6. Platz unseres Teams als Aufsteiger ist mehr als sensationell - man hat nun schon 27 Punkte auf dem Konto. Man kann also schon von einer leichten Favoritenrolle sprechen.

Denn anders als beim Gastgeber läuft es bei uns derzeit sehr gut. Die Gastgeber belegen nach zuletzt vier Niederlagen in Folge Platz 18 und den damit ersten verbundenen Abstiegsplatz.

Das Hinspiel in unserer Nordfrost-Arena endete mit einem 27:27-Remis. Der Gastgeber verfügt eine starke Abwehr, die es für unser Team zu knacken gilt.

Anwurf in Henstedt ist um 20 Uhr. Leiten werden das Spiel die Herren Chung/Otto!


Feuern wir unser Team an, damit wir an diesem Wochenende weitere vier Punkte für den Klassenerhalt feiern können!


Copyright by Jan Bechthold
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
WHV-Fanclub-Vikings » Spielbericht WHV gegen Dormagen 13.02.2016
WHV-Fanclub-Vikings

Spielbericht WHV gegen Dormagen 13.02.2016
13.02.2016 - 22:37 von Admin


Keine Ebbe, aber auch keine Sturmflut gab es in der Nordfost-Arena -
WHV gewinnt gegen Dormagen mit 23:20 (13:10)

Eigentlich sollte heute Abend in der Nordfrost-Arena eine Sturmflut kommen, stattdessen war eher Sand im Getriebe. Aber von einer Ebbe konnte man dennoch nicht sprechen, da die Mannschaft des Wilhelmshavener HV am Ende gegen Dormagen mit 23:20 gewonnen hat. Es lief heute nicht so richtig beim WHV, es kam zu einigen technischen Fehlern. Zwar ging man mit 1:0 in Führung, aber so richtig absetzen konnte sich bisher noch keiner von den beiden Mannschaften in den ersten Spielminuten. Sogar Dormagen übernahm zwischenzeitlich die Führung. Zur Halbzeit spielte der WHV jedoch eine drei Tore Führung heraus zum 13:10.

In der zweiten Spielhälfte lief es eigentlich genauso weiter bis zur 40. Spielminute. Danach setzte der WHV sich immer mehr ab, so dass es im Laufe des Spiels sogar ein fünf Tore Vorsprung heraus sprang, diese aber nicht halten bzw. weiter ausbauen konnte. Am Ende wurde es noch spannend und die Gäste kamen noch einmal bis auf zwei Toren heran (22:20), ehe Evgeny das 23:20 erzielte und Bokesch in der Schlußphase zwei wichtige Torwürfe aus Dormager Sicht abwehrte.

Aber wie schon im Vorbericht erwähnt wurde ist beim WHV noch lange nicht Ebbe auch wenn heute nur eine leichte Briese in der Nordfrost-Arena zu spüren war.
Am Ende werden auch nur zwei Punkte vergeben und es fragt nachher auch keiner mehr wie es zustande kam.

Bereits am kommenden Freitag geht es zum Auswärtsspiel nach SV Henstedt Ulzburg und zwei Tag später kommt es erneut zu einem Heimspiel, dann ist Aue in der Nordfrost-Arena zu Gast,allerdings schon um 17:00 Uhr.

Copyright 1.Vorsitzender Jens Strupait (geschrieben)
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
WHV-Fanclub-Vikings » Vorbericht WHV gegen Dormagen, 12.02.2016
WHV-Fanclub-Vikings

Vorbericht WHV gegen Dormagen, 12.02.2016
12.02.2016 - 21:10 von Admin


"Sturmflut" in der Nordfrost-Arena / Dormagen zu Gast


Wir haben noch lange nicht, noch lange nicht genug, denn ab 19:30 Uhr kommt es Morgen in der Nordfrost-Arena zu einer „Sturmflut“ wenn die Mannschaft des Wilhelmshavener HV auf der „Platte“ steht und hohe Wellen von sich gibt. Ja, da war doch was. Genau das Hinspiel in Dormagen, dort sollte nämlich aus Sicht des Gastgebers „Ebbe“ für den WHV sein. Doch weit gefehlt der WHV nahm stattdessen die zwei Auswärtspunkte mit an die Nordsee und hinter lies dort eine „Sandbank“ und nahm die „Sturmflut“ gleich mit. Am Ende siegte man mit 26:24.

In der Zwischenzeit verstärkte sich Dormagen mit drei neuen Spielern, Alexander Feld (HSV Hamburg), Björn Marquardt (Borussia Mönchengladbach) und Sergio Muggli, der von der Schweiz ausgeliehen wurde. Der letztgenannte verletzte sich allerdings beim Spiel am vergangenen Mittwoch gegen Bietigheim und fällt für mehrere Woche aus. Dieses Spiel gewannen die Dormagen knapp mit 21:20. Christian Köhrmann hat dies sicherlich zur Kenntnis genommen, aber eine Entwarnung für die „Sturmflut“ wird es mit Sicherheit nicht geben!

Also liebe WHV-FANS kommt alle an diesem Samstag in die Nordfrost-Arena und zeigt Dormagen wo der Wind weht…

Hier ist noch lange keine „Ebbe“… >>> Auf geht`s WHV, auf geht`s!!!


Copyright by 1.Vorsitzenden Jens Strupait (geschrieben)

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (16): < zurück 13 14 (15) 16 weiter > Newsarchiv
 
  • ... Ihr Design!

  • Ihre Meinung

  • Zur Zeit sind leider keine Abstimmungen aktiv.

    Archiv
  • Status

  • Besucher
    Heute:
    22
    Gestern:
    558
    Gesamt:
    508.465
  • Benutzer & Gäste
    21 Benutzer registriert, davon online: 15 Gäste
 

Erstellt von P.R.

Seite in 0.02150 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012