WHV-Fanclub-Vikings » Spielbericht WHV Aue 22.02.2016
WHV-Fanclub-Vikings

Spielbericht WHV Aue 22.02.2016
22.02.2016 - 17:41 von Admin


Siegesserie gerissen - WHV unterliegt starkem EHV Aue 23:28 (12:16)

Nach zuletzt sieben Siegen in Serie - also 24:0-Punkte - musste sich der WHV einmal wieder geschlagen geben. Der WHV verlor gestern Nachmittag sein Heimspiel gegen den EHV Aue mit 23:28 und musste nun seinen Tabellenplatz an den Gast abgeben. Die Sachsen, die bereits am Samstag anreisten, waren am gestrigen Tag einfach abgebrühter vor dem Tor und nutzten ihre Chancen beim sichtlich angeschlagenen WHV, dem der Krimisieg in Henstedt noch in den Knochen steckte.

Die Gäste legten schnell mit 0:2 vor. Nach fünf Minuten war es einmal mehr René Drechsler - mit zwölf Treffern erneut - man of the match - der dem WHV das erste Tor bescherte. Bis zum 4:6 in der zehnten Minute war das Spiel offen, doch dann schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und Aue nutzte diese abgebrüht, zogen auf 7:13 davon (20'). Die Abwehr des EHV - eine unangenehme 5:1-Abwehr - war gestern wie im Hinspiel erneut sehr hart, dennoch bisschen die Spieler des WHV auf die Zähne, verkürzten auf 12:16 zum Pausentee.

Aber auch danach lief es nicht rund - Aue erhöhte wieder auf fünf Tore, konnte diesen Abstand bis Viertelstunde vor Ende verwalten. Erst als Lukas Kalafut, René Drechsler und Matej Kozul zum 16:19 trafen, witterte man eine kleine Hoffnung, das Spiel vielleicht doch noch wenden zu können - da waren noch dreizehn Minuten zu spielen. Doch der Gast steckte das weg und erhöhte wieder auf 19:24. Beim angeschlagenen WHV ging nichts mehr - als der Gast in der 52. Minute gar auf 19:27 erhöhte - war das Spiel gegessen,es drohte nun fast ein Dé-ja-vu wie im Hinspiel. Der Gast ließ nun locker und so konnte man noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben - 23:28 der Endstand.

Am gestrigen Tag passte halt nicht viel zusammen. Der Gast war einfach abgebrühter und so ging der Gäste Sieg auch in der Höhe in Ordnung. Für den WHV, der bis dato sieben Spiele in Folge gewann, heißt es nun erst einmal regenerieren und den spielfreien Spieltag nutzen, wieder alle Kräfte zu mobilisieren, denn dann ist am 05.03. Absteiger GWD Minden bei uns zu Gast.

Copyright by Jan Bechthold
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben